Bilanz Hannover Messe: tolles Feedback für den KI-Marktplatz

Wie sieht die Industrie der Zukunft aus? Das zeigten 24 Unternehmen und Forschungseinrichtungen auf dem OWL-Gemeinschaftsstand auf der Hannover Messe. Von der intelligenten Datenauswertung über die Montageassistenz bis zur smarten Produktentstehung: Die praxisnahen Lösungen fanden eine große Resonanz. Auch der KI-Marktplatz begeisterte nicht nur Fachbesucher, sondern auch Vertreter aus der Politik.

„Nach zwei Jahren Pandemie ist die Hannover Messe für uns eine gute Gelegenheit, OstWestfalenLippe als Vorreiter für die Industrie von morgen und Hightech-Standort mit attraktiven Arbeitsplätzen in Wirtschaft und Wissenschaft zu präsentieren. Die Resonanz in den ersten drei Tagen war hervorragend. Die Aussteller berichten über gute Kontakte und Gespräche. Und auch die Politik und internationale Delegationen interessieren sich für die vielen Innovationen aus OWL“, sagt Wolfgang Marquardt, Prokurist von der OstWestfalenLippe GmbH, die den Stand gemeinsam mit owl maschinenbau und dem it´s OWL Clustermanagement organisiert.

KI für das intelligente Engineering

Wie Künstliche Intelligenz insbesondere auch das Engineering revolutionieren kann, stellte der KI-Marktplatz anhand dreier Demonstratoren auf der Hannover Messe vor. Dabei standen neben dem nationalen Roll-out der Plattform auch die zwei Anwendungsfälle der Projektpartner CLAAS und Hella Gutmann im Fokus.

Das LEGO-Modell von FIWARE machte anschaulich und greifbar, wie KI die Entwicklung neuer Produkte mithilfe der Identifikation von Gleich- und Ähnlichteilen bei CLAAS unterstützt. Das Unternehmen Hella Gutmann zeigte, wie die Fehlerdiagnose in KFZ-Werkstätten mithilfe von KI schneller und effizienter gestaltet wird.

Zahlreiche Besucher, beispielsweise Judith Pirscher, Staatssekretärin aus dem Bundesministerium für Bildung und Forschung, Staatssekretär Christoph Dammermann aus dem NRW Wirtschaftsministerium und die Bundestagsabgeordneten Ralph Brinkhaus und Oliver Vogt den OWL Messeauftritt informierten sich über den KI-Marktplatz. Aber auch internationale Delegationen aus Finnland, Kanada, Korea, Malaysia, Schweden und Singapur zeigten sich von der Plattform begeistert und suchten Kooperationsmöglichkeiten.

Projektkoordinator Leon Özcan zeigte sich mit der Resonanz zufrieden: „Wir erleben, dass die persönliche Begegnung für den Aufbau unseres Innovationsökosystems KI-Marktplatz essenziell ist. Die Messe war für uns eine gute Gelegenheit, unsere Plattform der Öffentlichkeit vorzustellen und neue Kontakte zu knüpfen. Dabei haben wir wichtiges Feedback erhalten, das uns bei der stetigen Weiterentwicklung des KI-Marktplatzes helfen wird.“

Impressionen der Hannover Messe

Das könnte Sie auch interessieren

it’s OWL Makeathon #zeitenwendeowl: Das sind die Gewinnerteams

Die Gewinner des it‘s OWL Makeathons stehen fest: Sarah Schröder, Luca Hermes und Philip Kenneweg von der Universität Bielefeld haben im Bereich der Daten-Challenges gewonnen. Mit ihrem Programm können Unternehmen …

it’s OWL Makeathon: 15.000 Euro für die richtige Idee

Lieferengpässe, geopolitische Krisen oder der Klimawandel: Unternehmen stehen derzeit vor großen Herausforderungen. Lösungen für diese Herausforderungen sollen interdisziplinäre Teams vom 21. bis 23. September beim it’s OWL-Makeathon #zeitenwendeowl entwickeln. Die besten Ideen erhalten ein Preisgeld von 15.000 Euro, das von der Sparkasse Paderborn-Detmold bereitgestellt wird.

Warum Du an einem Makeathon teilnehmen solltest

Du bist dir noch unschlüssig, ob der Makeathon das richtige Format für dich ist? Hier sind drei Gründe, warum du in deinem Leben einmal an einem Makeathon teilnehmen solltest.

So lief der erste it’s OWL Makeathon #horizonteOWL

Wie können Service-Leistungen von Unternehmen im Maschinenbau revolutioniert werden? Eine Antwort auf diese Frage hat am Freitagabend einem Team beim Finale des it’s OWL Makeathon #horizonteOWL den Sieg beschert.

Industrial AI Conference – Wie aus Ideen erfolgreiche Projekte werden

Am 20. September organisiert der ZVEI Arbeitskreis „Artificial Intelligence in Industrial Automation“ die erste physische AI Conference in Lemgo.

Tage der digitalen Technologien 2022 – Nachhaltigkeit digital gestalten

Die Tage der digitalen Technologien 2022 stehen ganz unter dem Motto Nachhaltigkeit digital gestalten. Sie finden am 29. und 30. August im Berlin Congress Center statt.

Blick auf Hallengelände der SmartFactoryOWL mit Demonstratoren

KI in OstWestfalenLippe – von der Produktentwicklung bis zur Produktion

Künstliche Intelligenz ist längst mehr als ein Trend und wird zunehmend in der unternehmerischen Praxis eingesetzt – auch in OstWestfalenLippe. Hier arbeiten die beiden Initiativen KI Reallabor und KI-Marktplatz Hand …

Data Governance – Bekommen Sie Ihre Daten in den Griff

Der Data Governance Check des KI-Marktplatzes gibt einen unkomplizierten Einstieg in das Thema Datenmanagement und hilft Ihnen bei der Standortbestimmung Ihres Unternehmens.

Präferenzen und Verhalten von Nutzer:innen mit KI analysieren

Die Analyse von Präferenzen und dem Verhalten von Nutzer:innen hilft Unternehmen bei der Optimierung ihrer Produkten und Dienstleistungen. Wir zeigen Ihnen wie Künstliche Intelligenz dabei helfen kann, die Daten auszuwerten.

Dank KI Anforderungsqualität sicherstellen

Die Zusammenstellung aller Anforderungen beispielsweise an eine Software ist eine komplexe Aufgabe. KI kann dabei Helfen die Qualität von Anforderungen zu überprüfen und somit sicherzustellen.

Anforderungsdokumente automatisiert vergleichen

Möchten Sie im Unternehmen Anforderungsdokumente wie beispielsweise die Rückmeldung von Lieferanten vergleichen, kann dies sehr zeitaufwendig sein. Abhilfe schaffen da Methoden der Künstlichen Intelligenz, wir zeigen Ihnen welche Methoden Ihnen helfen können.

Frau mit Laptop sitzt neben Roboter und Hologrammen

Entschuldigung, sind Sie schon fit für KI?

Der AI-Readiness-Check bietet Unternehmen eine unkomplizierte Standortbestimmung beim eigenen KI-Reifegrad sowie erste Handlungsempfehlungen, um fit für KI zu werden.