KI-Marktplatz: Liebe liegt in der Luft! 

Das Wort „Matchmaking“ erinnert uns an die Liebe, an die Suche nach dem richtigen Partner und vielleicht an die Ehe. Für die KI-Marktplatz-Plattform geht es beim Matchmaking auch darum, Menschen zusammenzubringen, aber die Partner sind keineswegs romantisch – im Gegenteil: Sie sind absolut ernsthaft und wollen von der Beziehung profitieren.

Der KI-Marktplatz ist ein Projekt, das KI-Experten und Lösungsanbieter mit KI-Anwendern zusammenbringen will. Sie möchten vom Know-how des jeweils Anderen profitieren. Den Datenaustausch auf sichere Art und Weise zu ermöglichen und zu monetarisieren – das ist der Zweck des Marktplatzes.

Besuchen Sie die Plattform

Wie kann ein nachfragendes Unternehmen mit Hilfe von künstlicher Intelligenz die Produktivität und das Wirtschaftswachstum steigern? Der erste Kontakt zwischen den Beteiligten wird über die öffentlich zugängliche KI-Plattform hergestellt. Ein Experte führt eine individuelle, unternehmensspezifische Analyse durch. Als Ergebnis werden KI-Anwendungsfälle für das Unternehmen identifiziert und Tipps für die Umsetzung gegeben. Der Grundgedanke ist, den gesamten Einsatz von KI-Anwendungen zu unterstützen. Zusätzlich erhält das Unternehmen ein auf seine Bedürfnisse und Potenziale zugeschnittenes Feedback zu seiner KI-Reife sowie Verbesserungstipps.

IT-Strukturen mangelt es häufig an Standardisierung und Transparenz

Entscheidend für den erfolgreichen Einsatz von KI-Methoden ist jedoch, dass die Daten konsistent verarbeitet werden. Damit der Nutzung der Anwendungen nichts im Wege steht, gibt es konkrete Tipps und Informationen zur Data Governance.

Generell wollen viele Unternehmen einen freien Datenfluss ermöglichen, sind aber gleichzeitig besorgt darüber, wie die Daten genutzt werden. Im KI-Marktplatz ist Datensicherheit von großer Bedeutung und deshalb wird mit zertifizierten Standards gearbeitet – die die Grundlage für ein faires Miteinander sind. Das gilt vor allem für den Datenaustausch über Unternehmensgrenzen hinweg.

Hier kommt die IDSA ins Spiel. Mit einem Gateway-Tool namens IDS Connector können alle Teilnehmer des KI-Marktplatzes sicher Daten austauschen und in einem Datenraum miteinander kommunizieren. Der Connector sorgt für eine vertrauenswürdige Verbindung zwischen verschiedenen Parteien. Alle Daten sind geschützt.

Die drei Musketiere: Interoperabilität, Vertrauen und Nutzungskontrolle

Wie setzt IDSA dies in die Praxis um? IDS-basierte Datenräume haben drei Säulen: unbegrenzte Interoperabilität, Vertrauen zwischen verschiedenen Bereichen und Governance für die Datenwirtschaft, das heißt Nutzungskontrolle. Durch die Verknüpfung von Nutzungsbedingungen mit den Daten wird Souveränität möglich. Der Datenfluss muss koordiniert werden. IDSA kümmert sich mit seinem ganzheitlichen Ansatz um diese Aufgabe.

Neben der Plattform entwickelt der Marketplace derzeit auch konkrete KI-Anwendungen. Ziel ist es, ein Ökosystem für KI in der Produktentwicklung aufzubauen. Der App-Store stellt KI-Anwendungen bereit und betreibt sie, denn mit Hilfe von Apps lassen sich Algorithmen leichter trainieren.

Die europäische Datenstrategie sieht einen sektorübergreifenden Datenfluss vor, der auf fairen Grundsätzen in Bezug auf den Zugang, die Verwaltung und die Nutzung von Daten beruht. Die Zusammenarbeit zwischen dem AI Marketplace und der IDSA schafft das Gleichgewicht zwischen unbegrenzter Dateninteroperabilität und Dateneigentum in einer sicheren Umgebung. Vielleicht ist das ja gar nicht so weit von einer Ehe entfernt.

Zur Plattform

Das könnte Sie auch interessieren

it’s OWL Makeathon #zeitenwendeowl: Das sind die Gewinnerteams

Die Gewinner des it‘s OWL Makeathons stehen fest: Sarah Schröder, Luca Hermes und Philip Kenneweg von der Universität Bielefeld haben im Bereich der Daten-Challenges gewonnen. Mit ihrem Programm können Unternehmen …

it’s OWL Makeathon: 15.000 Euro für die richtige Idee

Lieferengpässe, geopolitische Krisen oder der Klimawandel: Unternehmen stehen derzeit vor großen Herausforderungen. Lösungen für diese Herausforderungen sollen interdisziplinäre Teams vom 21. bis 23. September beim it’s OWL-Makeathon #zeitenwendeowl entwickeln. Die besten Ideen erhalten ein Preisgeld von 15.000 Euro, das von der Sparkasse Paderborn-Detmold bereitgestellt wird.

Warum Du an einem Makeathon teilnehmen solltest

Du bist dir noch unschlüssig, ob der Makeathon das richtige Format für dich ist? Hier sind drei Gründe, warum du in deinem Leben einmal an einem Makeathon teilnehmen solltest.

So lief der erste it’s OWL Makeathon #horizonteOWL

Wie können Service-Leistungen von Unternehmen im Maschinenbau revolutioniert werden? Eine Antwort auf diese Frage hat am Freitagabend einem Team beim Finale des it’s OWL Makeathon #horizonteOWL den Sieg beschert.

Industrial AI Conference – Wie aus Ideen erfolgreiche Projekte werden

Am 20. September organisiert der ZVEI Arbeitskreis „Artificial Intelligence in Industrial Automation“ die erste physische AI Conference in Lemgo.

Tage der digitalen Technologien 2022 – Nachhaltigkeit digital gestalten

Die Tage der digitalen Technologien 2022 stehen ganz unter dem Motto Nachhaltigkeit digital gestalten. Sie finden am 29. und 30. August im Berlin Congress Center statt.

Blick auf Hallengelände der SmartFactoryOWL mit Demonstratoren

KI in OstWestfalenLippe – von der Produktentwicklung bis zur Produktion

Künstliche Intelligenz ist längst mehr als ein Trend und wird zunehmend in der unternehmerischen Praxis eingesetzt – auch in OstWestfalenLippe. Hier arbeiten die beiden Initiativen KI Reallabor und KI-Marktplatz Hand …

Data Governance – Bekommen Sie Ihre Daten in den Griff

Der Data Governance Check des KI-Marktplatzes gibt einen unkomplizierten Einstieg in das Thema Datenmanagement und hilft Ihnen bei der Standortbestimmung Ihres Unternehmens.

Bilanz Hannover Messe: tolles Feedback für den KI-Marktplatz

Wie sieht die Industrie der Zukunft aus? Das zeigten 24 Unternehmen und Forschungseinrichtungen auf dem OWL-Gemeinschaftsstand auf der Hannover Messe. Ebenfalls vertreten: der KI-Marktplatz.

Präferenzen und Verhalten von Nutzer:innen mit KI analysieren

Die Analyse von Präferenzen und dem Verhalten von Nutzer:innen hilft Unternehmen bei der Optimierung ihrer Produkten und Dienstleistungen. Wir zeigen Ihnen wie Künstliche Intelligenz dabei helfen kann, die Daten auszuwerten.

Dank KI Anforderungsqualität sicherstellen

Die Zusammenstellung aller Anforderungen beispielsweise an eine Software ist eine komplexe Aufgabe. KI kann dabei Helfen die Qualität von Anforderungen zu überprüfen und somit sicherzustellen.

Anforderungsdokumente automatisiert vergleichen

Möchten Sie im Unternehmen Anforderungsdokumente wie beispielsweise die Rückmeldung von Lieferanten vergleichen, kann dies sehr zeitaufwendig sein. Abhilfe schaffen da Methoden der Künstlichen Intelligenz, wir zeigen Ihnen welche Methoden Ihnen helfen können.