Rückmeldungen von Lieferanten mit KI kategorisieren

Wie finde ich schnell und unkompliziert heraus, ob Lieferanten mit meinen gestellten Anforderungen Probleme haben? Ein manueller Vergleich der Rückmeldungen ist zeitaufwendig. Künstliche Intelligenz kann dabei helfen die Rückmeldungen automatisch zu kategorisieren.

Um die Rückmeldungen der Lieferanten auszulesen können die Verfahren zur Verarbeitung natürlicher Sprache (Natural Language Processing, NLP) wie Sentence Embeddings und Named Entity Recognition verwendet werden. Dank Sentence Embeddings (Satzeinbettungen) können ganze Sätze und ihre semantischen Informationen als Vektoren dargestellt werden. Im Gegensatz zum Word Embedding kann der Algorithmus den Kontext und die Absicht des Satzes verstehen. Sentence Embedding ist der Sammelname für eine Reihe von NLP-Techniken. Die Methode Named entity recognition (NER) zielt darauf ab, benannte Entitäten (wie beispielsweise Namen von Personen, Organisationen, Zeitangaben) in Texten zu finden und sie in vordefinierte Kategorien einzuordnen.

Im Anschluss können Klassifizierungs-Algorithmen wie Sentiment Analysis (Sentimentanalyse) und Probabilistic Classification eingesetzt werden um die Kommentare zu klassifizieren. Sentiment Analysis ist ein Teilbereich des Text Mining. Bei der Analyse werden Texte mit dem Ziel ausgewertet, Aussagen in den Texten als positiv oder negativ einzuordnen. Beim maschinellen Lernen ist ein probabilistischer Klassifikator (Probabilistic Classification) ein Klassifikator, der in der Lage ist, bei einer gegebenen Beobachtung eine Wahrscheinlichkeitsverteilung über eine Reihe von Klassen vorherzusagen, anstatt nur die wahrscheinlichste Klasse auszugeben, zu der die Beobachtung gehören sollte. Liegen die Rückmeldungen der Lieferanten handschriftlich oder als Scan vor, kann Computer Vision helfen. Diese Methode ist dafür da, Informationen aus visuellen Daten zu extrahieren. Computer Vision orientiert sich dabei an unserem menschlichen Auge und kann Bilder erfassen, verarbeiten und analysieren.

So profitiert Ihr Unternehmen

Die automatisierte Kategorisierung der Rückmeldungen verspricht eine Verbesserung des Endproduktes, da die Rückmeldungen schneller und übersichtlicher verglichen und zielgeführter abgearbeitet werden können. Zudem wird die Daten- und Dokumentenqualität im Unternehmen erhöht. Der Aufwand für Einführung der KI-Methoden gilt als gering. Dabei steht vor allem die Mitarbeiter:innenkompetenz im Fokus. Die Lieferanten müssen sich maschinenlesbar ausdrücken. Das Unternehmen muss auf die Kategorien, die durch die KI erstellt werden, reagieren können.

 

Entdecken Sie unsere Plattform

 

Das könnte Sie auch interessieren

Präferenzen und Verhalten von Nutzer:innen mit KI analysieren

Die Analyse von Präferenzen und dem Verhalten von Nutzer:innen hilft Unternehmen bei der Optimierung ihrer Produkten und Dienstleistungen. Wir zeigen Ihnen wie Künstliche Intelligenz dabei helfen kann, die Daten auszuwerten.

Dank KI Anforderungsqualität sicherstellen

Die Zusammenstellung aller Anforderungen beispielsweise an eine Software ist eine komplexe Aufgabe. KI kann dabei Helfen die Qualität von Anforderungen zu überprüfen und somit sicherzustellen.

Anforderungsdokumente automatisiert vergleichen

Möchten Sie im Unternehmen Anforderungsdokumente wie beispielsweise die Rückmeldung von Lieferanten vergleichen, kann dies sehr zeitaufwendig sein. Abhilfe schaffen da Methoden der Künstlichen Intelligenz, wir zeigen Ihnen welche Methoden Ihnen helfen können.

Künstliche Intelligenz in der Qualitätssicherung

Mit Hilfe einer systematischen Analyse können Fehler am Produkt früh erkannt werden. Methoden der Künstlichen Intelligenz können eine solche Analyse in der Qualitätssicherung unterstützen.

Defekte Bauteile dank KI ermitteln

Fehlercodes oder Sensorwerte von Autos unterstützen zwar schon bei der Suche nach Fehlern. Machine-Learning-Verfahren können allerdings helfen, potenziell defekte Bauteile im Fahrzeit automatisiert zu erkennen.

Ein schwarzes Netz auf grauem Grund symbolisiert ein Datenmodell.

Datenmodelle automatisiert erstellen

Datenmodelle in Unternehmen zu erstellen ist meist eine komplexe Aufgabe. Künstliche Intelligenz kann helfen, ein Datenmodell automatisiert zu erstellen.

Ein Mann schaut sich die Umrisse eines Bauteils auf seinem Bildschirm an.

Bauteile in der Konstruktion dank KI identifizieren

Unternehmen entwerfen ihre Bauteile mit Hilfe von CAD-Software. Dabei kann Künstlicher Intelligenz helfen und Bauteile identifizieren.

Eine Frauenhand zeichnet auf Papier eine Planung.

Automatisieren Sie Ihre Reihenfolgeplanung mit KI

Bei großer Produktvielfalt stößt die manuelle Reihenfolgeplanung an ihre Grenzen. Abhilfe schafft die KI-gestützte Planung.

Auf einer Tastatur sind verschiedene Shortcuts (Verknüpfungen) zu sehen.

Verknüpfte Daten mit Hilfe von KI visualisieren

Die Visualisierung von verknüpften Daten (Linked Data Visualisation) unterstützt die Rückverfolgung von Ereignissen in der Entwicklung.

Dank KI Anforderungskonflikte frühzeitig erkennen

In der Produktentstehung gibt es eine Vielzahl an Anforderungen. Künstliche Intelligenz kann dabei helfen, Anforderungskonflikte frühzeitig zu entdecken.

Eine Frau lehnt sich an einen Serverschrank und schaut auf ihren Laptop in der Hand.

Wie Sie mit KI wichtige Trends entdecken

Frühzeitig identifizierte Technologietrends führen zu einem Wettbewerbsvorteil für Ihr Unternehmen. KI kann Sie dabei unterstützen.