Interview: Das Erfolgsrezept des KI-Marktplatzes

Der KI-Marktplatz ist im Januar 2020 mit dem Ziel gestartet, ein Ökosystem und eine gleichnamige Plattform für Künstliche Intelligenz (KI) in der Produktentstehung aufzubauen. Was sich im Detail hinter dem Begriff Produktentstehung verbirgt, und warum KI insbesondere in der Produktentstehung von hoher Bedeutung ist, erklärt Marc Foullois, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fraunhofer-Institut für Entwurfstechnik Mechatronik IEM.

Was ist der KI-Marktplatz?

Im KI-Marktplatz arbeiten wir an einer digitalen Plattform, die KI-Experten, Lösungsanbieter und produzierende Unternehmen zusammenbringt. Diese Plattform wird sukzessive um Funktionalitäten erweitert, mit denen wir eine gemeinsame Entwicklung von KI-Lösungen für die Produktentstehung sowie deren Bereitstellung ermöglichen. Gleichzeitig soll ein Innovationsökosystem aus Stakeholdern für Künstliche Intelligenz in der Produktentstehung aufgebaut werden.

Im KI-Marktplatz bildet die Produktentstehung also einen thematischen Schwerpunkt. Warum?

Das ist für uns absolut naheliegend, da viele Projektpartner, wie das Heinz Nixdorf Institut, prostep ivip, das Fraunhofer IPK und auch das Fraunhofer IEM, langjährige Erfahrung im Bereich der Produktentstehung haben. Allerdings rührt unsere Motivation auch daher, dass die Produktentstehung bis vor kurzem sehr wenig Beachtung in der Forschung im Bereich der Künstlichen Intelligenz gefunden hat. Aus diesem Grund wurde ein starkes Konsortium zusammengestellt, das umfassende Kompetenzen auf dem Gebiet der KI, Produktentstehung und verwandter Bereiche mitbringt.

Wie würden Sie Produktentstehung erklären?

Die Produktentstehung beschreibt alle Tätigkeiten von der Idee eines Produktes bis hin zum Start-of-Production (SoP). Dies schließt unterschiedliche Bereiche, wie die strategische Produktplanung, Produktentwicklung, Dienstleistungsentwicklung und Produktionssystemplanung ein. Darüber hinaus gibt auch noch weitere Querschnittsprozesse wie das PLM oder das Qualitätsmanagement.

Das bedeutet, das Produktentstehung und Produktentwicklung nicht gleichzusetzen sind?

Genau, im Gegensatz zu der Produktentstehung, die wie vorher beschrieben die Tätigkeiten von der Idee bis zum SoP beschreibt, ist die Produktentwicklung als den Teil der Produktentstehung zu verstehen, der die technische Lösung erarbeitet. Die Produktentwicklung wird klassischerweise mit dem V-Modell beschrieben, das einen Vorgehensmodell darstellt. Dies startet Links oben im „V“ mit den Anforderungen an das zu entwickelnde System, gefolgt von den Entwicklungsphasen Systementwurfs, bei der die Konzipierung des Systems vorgenommen wird, de, domänenspezifischen Entwurf, bei der die Erarbeitung in den verschiedenen Disziplinen wie Mechanik, Elektrotechnik und Software erfolgt und der Systemintegration und der Verifikation und Validierung des Systems, an dessen Ende ein vollständig entwickeltes Produkt steht. Die Produktentwicklung stellt dementsprechend einen wesentlichen Teil der Produktentstehung dar, ist ihr aber nicht gleichzusetzen.

Künstliche Intelligenz scheint das Allheilmittel für die Industrie zu sein. Welche Potenziale sehen Sie für die Produktentstehung?

Das kommt auch nicht von ungefähr. Es gibt inzwischen einige Studien, die enorme Potenziale für die Produktentstehung vorhersagen. Reduzierung der Entwicklungskosten um bis zu 15%, Verkürzung der Time-to-market um bis zu 50% und eine Produktivitätssteigerung von 0,8 bis 1,4%, um nur einige der Zahlen zu nennen. Doch diese Studien sind mit Vorsicht zu genießen. Es gilt, konkrete Herausforderungen durch KI-Anwendungen zu lösen oder zu unterstützen und den Mehrwert dieser Anwendungen zu bestimmen. Erst dann können wir evaluieren, ob die Prognosen realistisch sind.

Und wie soll die Künstliche Intelligenz nun in der Produktentstehung umgesetzt werden?

Wichtig ist hier die Kompetenzerweiterung. Wir reden hier von einem Feld, auf dem bisher fast ausschließlichen Forschungsinstitute und Konzerne wie IBM und Google aktiv waren. Unternehmen des produzierenden Gewerbes sollten nicht den Anspruch haben, hier alleine tätig zu werden. Solche Forschungsprojekte wie der KI-Marktplatz bieten Unternehmen die Möglichkeit Erfahrungen mit KI-Anwendungen zu machen. Die Anwendungsbereiche reichen dabei von KI-gestütztem Service Engineering über das automatische Labeling von Video Daten bis hin zu einer KI-gestützten Herstellbarkeitsanalyse. Darüber hinaus bietet sich den Partnern ebenfalls die Möglichkeit Kooperationen für künftige KI-Projekte anzustoßen. Wir streben im KI-Marktplatz ein Ökosystem aus Stakeholdern rund um eine Plattform an, sodass Anbieter und Anwender auch über den Projektrahmen hinaus zusammengebracht werden.

Weitere Experteninterviews gibt es hier:

Ulrich Ahle, FIWARE Foundation
Ruslan Bernijazov, Fraunhofer IEM
Chris Baisch, UNITY AG
Alain Pfouga, prostep ivip

 

 

News & Events

alexanderschulz

Experten im Gespräch: Dr. Alexander Schulz

Die Vision des KI-Marktplatzes ist es, die Qualität und Effizienz von Produktentstehungsprozessen durch den Einsatz Künstlicher Intelligenz deutlich zu steigern. Was verbirgt sich jedoch eigentlich […]

Beitragsbild Hinterland Hack

Hinterland Hack bringt neue Ideen für den KI-Marktplatz

Sieben Unternehmen, über 60 Teilnehmer:innen, 48 Stunden hacken und 5.000 Euro für das Gewinnerteam – das ist die Bilanz des Hinterland Hack 2021. Als Challengeber mit dabei – der KI-Marktplatz.

📅 AI Day – Wie KI die Produktentstehung revolutioniert

Künstliche Intelligenz (KI) in der Produktentstehung birgt großes Potenzial für Wirtschaftswachstum und Produktivitätssteigerung. Der AI Day von it’s OWL und prostep ivip zeigt konkrete Potenziale auf.

KIM_trifft_inno-focus

📅 KI-Marktplatz trifft inno-focus

Die virtuelle Veranstaltung „KI-Marktplatz trifft inno-focus“ beleuchtet den Mehrwert von Plattform vor dem Hintergrund von KI und Industrie 4.0.

Beitragsbild_Paper

KI in der Produktentstehung – was sagt die aktuelle Forschung?

Wo wird Künstliche Intelligenz in der Produktentstehung genutzt und wo eignet sich die Arbeit mit datenzentrierte Methoden? Durch die Analyse von 40 bestehenden Studien und […]

KI Marktplatz trifft UNITY final

📅 KI-Marktplatz trifft UNITY

Die virtuelle Veranstaltung „KI-Marktplatz trifft UNITY“ legt ihren Fokus auf die Potentiale und Herausforderungen in der Nutzung von KI-Lösungen aus unserem Kundenumfeld.

📅 Hinterland Hack 2021

Erstelle dein Geschäftsmodell für eine reale Herausforderung der Branche. Validier' deinen Business Case in 48 Stunden. Geh' eine Partnerschaft mit Global Playern des deutschen Mittelstands ein und bring' dein Startup an den Start. Bewirb dich jetzt und lass es krachen.

Beitragsbild Website

📅 Inside it's OWL: KI-Marktplatz

Die virtuelle Vortragsreihe ‚Inside it’s OWL‘ bietet Vertreter:innen aus Unternehmen, Forschungseinrichtungen und wirtschaftsnahen Organisationen die Möglichkeit, sich über Ansätze und Erfahrungen aus den Projekten zu informieren – diesmal mit dem KI-Marktplatz.

Beitragsbild_AIM_IDSA

📅 KI-Marktplatz trifft IDSA

Die kommende virtuelle Veranstaltung „KI-Marktplatz trifft IDSA“ steht ganz im Zeichen von Datenräumen und wird gemeinsam vom KI-Marktplatz und der International Data Spaces Association veranstaltet. Mit dabei ist auch die Niederländische Organisation für Angewandte Naturwissenschaftliche Forschung, kurz TNO.

FIWARE Whitepaper: Der KI-Marktplatz als Schaufenster für die digitale Transformation

Ein Whitepaper unseres Partners FIWARE Foundation befasst sich mit der Rolle, die künstliche Intelligenz (KI) bei der Gestaltung der zukünftigen Erfahrung von Smart Cities spielt. Es stellt den KI-Marktplatz vor und zeigt, wie das Projekt den entsprechenden Rahmen für den Aufbau eines Datenraums schafft.

Datathon_Winner_2

KI-Marktplatz und KI Reallabor feiern erfolgreiche Datathon-Premiere

„Aus Daten Gold machen“ – so lautete das Credo des Industrial Datathons , der gemeinsam vom KI-Marktplatz und dem KI-Reallabor organisiert wurde. Rund 30 Köpfe rauchten in der vergangenen Woche, um reale Herausforderungen aus der Industrie lösen. Der Gewinn – ein Umsetzungsprojekt im KI-Reallabor – kam für das Siegerteam überraschend.

Ökosystem_hell

Mehr als eine Plattform – KI-Angebote für den Mittelstand

Analysen, Quick-Checks und Experten-Feedback: Nutzen Sie unsere kostenlosen KI-Angebote für Ihr Unternehmen. Schon jetzt gibt es kostenlose Services, mit denen insbesondere kleine und mittlere Unternehmen die Potenziale von Künstlicher Intelligenz (KI) in diesem Bereich erschließen können.