FIWARE Whitepaper: Der KI-Marktplatz als Schaufenster für die digitale Transformation

In Zusammenarbeit mit Matthew James Bailey (führender Experte, Pionier und Berater in den Bereichen Innovation, KI und KI-Ethik, Smart Cities, IoT und renommierter Autor) befasst sich ein Whitepaper unseres Partners FIWARE Foundation mit der Rolle der Künstlichen Intelligenz (KI) bei der Gestaltung der künftigen Erfahrungen mit Smart Cities. Es stellt den KI-Marktplatz vor und zeigt, wie das Projekt den entsprechenden Rahmen für den Aufbau eines Datenraums schafft.

Städte haben erkannt, dass menschenzentrierte Systeme viel zu ineffizient sind und immer wieder daran scheitern, den lokalen Herausforderungen und den Anforderungen der Öffentlichkeit an die Qualität der Dienstleistungen gerecht zu werden. Wir haben dies weltweit bei der COVID-19-Pandemie gesehen. Die Städte haben erkannt, dass Daten der neue digitale Bürger sind, der es ermöglicht, die städtischen Dienstleistungen datenzentriert und automatisiert zu gestalten, um alle Aspekte des gesellschaftlichen Lebens zu bedienen. Auf diese Weise entwickeln sich die Städte zu einer intelligenzbasierten Stadt, in der städtische Daten genutzt werden können, um künstliche Intelligenz zu digitalen Bürgern auszubilden, die den Städten dabei helfen, in allen Aspekten des gesellschaftlichen Lebens einen Sprung nach vorn zu machen. Mit anderen Worten: Wir erleben das Entstehen einer gesellschaftlich ausgerichteten und gleichberechtigten Partnerschaft zwischen Maschinen und Menschen.

Mit einem Vorwort von Emanuele Bompan, Umweltjournalist, Autor, Chefredakteur von Renewable Matter (einem FIWARE-Medienpartner), und Zitaten von (US-amerikanischen und europäischen) Branchenführern aus den verschiedensten Bereichen, zeigt dieses Whitepaper einige Beispiele für KI-basierte Projekte und Lösungen, die von Mitgliedern der FIWARE-Community entwickelt wurden.

Es stellt auch die Projekte i4Trust und AI Marketplace vor und zeigt, wie sie den entsprechenden Rahmen für die Schaffung von Datenräumen einführen, in denen verschiedene Organisationen eine Digital Twin-Darstellung der Welt gemeinsam nutzen, indem sie ihre eigenen Daten veröffentlichen und die von anderen veröffentlichten Daten nutzen. Plug&Play-KI/ML-Dienste können über Marktplätze angeboten werden, wodurch die Entwicklung der Datenwirtschaft gefördert wird.

Unternehmen wie HOPU, Red Hat, StoneOne und WiseTown stehen hinter einigen dieser Initiativen, die sich mit dem Management von Luftverschmutzung, Straßenbeleuchtung, der Erkennung von Infrastrukturdefekten bzw. intelligenten Entscheidungen in einer Stadt befassen. Darüber hinaus kann die von EGM entwickelte AI/ML-as-a-Service-Plattform die Entwicklung konkreter AI/ML-Dienste auf der Grundlage von FIWARE erleichtern.

Hier geht’s zum Download

Das könnte Sie auch interessieren

Wir sind unter den TOP 24 des OUT OF THE BOX.NRW – Ihre Stimme zählt!

Wir freuen uns, bekanntgeben zu dürfen, dass AI Marketplace als eines der Top 24 Startups für das OUT OF THE BOX.NRW 2024 ausgewählt wurde. Diese Auswahl erfolgte durch eine Jury …

Erfolg beim prostep ivip Symposium 2024

Wir sind stolz, den begehrten Start-up Pitch-Award beim prostep ivip Symposium in München gewonnen zu haben! Unser Auftritt in der Pitch Area ermöglichte es uns, unseren Marktplatz einem fachkundigen Publikum …

Zwei junge Kollegen betrachten eine digitale Modelldarstellung

Chat mit Produktdaten nutzen? Die Zukunft von PLM und künstlicher Intelligenz

Was ist KI, und wie verändert sie die Arbeitsweise von Ingenieuren? In einem praxisorientierten Webinar beleuchten wir gemeinsam mit Experten des Fraunhofer-Instituts für Entwurfstechnik Mechatronik IEM und von Aras die spannende Welt der Künstlichen Intelligenz (KI) in Verbindung mit Product Lifecycle Management (PLM).

Vertrieb 2.0: Mit KI zum Vertriebserfolg

Viele Unternehmen kennen es: Informationen werden häufig auf unterschiedliche Systeme verteilt abgelegt. Die Negativkonsequenzen können weitreichend sein. Mit KI-Software kann passgenau an den bisherigen Schwachstellen der unternehmerischen Datenlandschaft angesetzt werden, indem Kundendaten in ein zentrales System überführt werden.

Nachhaltigkeit und Engineering – passt das zusammen?

Im KI-Marktplatz zeigen wir mit einer neuen Kampagne Stellschrauben für nachhaltigeres Engineering.

Trends und Standards für Künstliche Intelligenz – AI Day zeigt wie’s geht

13 Prozent des Bruttoinlandsprodukts sollen im Jahr 2025 in Deutschland mit Dienstleistungen und Produkten erwirtschaftet werden, die auf dem Einsatz von KI basieren. Das bedeutet ein enormes Potenzial von KI für wirtschaftliches Wachstum und Produktivitätssteigerung in der Produktentwicklung. Wie KI das Engineering bereichern kann, war Thema beim AI Day des KI-Marktplatzes.

Die Rolle von Marktplätzen in der Datenwirtschaft: Hilfe beim Austausch

Wir können nicht alles können – dies gilt insbesondere in der neuen und sich schnell verändernden Welt der gemeinsamen Nutzung von Daten und der Datenhoheit. Ein Dienstleister stellt Infrastruktur zur Verfügung und agiert als Vermittler zwischen Datenanbieter und Datenraum. Auf dem KI-Marktplatz erkunden wir mit Unterstützung unseres Partners International Data Spaces Association das Geschäftspotenzial der verschiedenen Unterstützungsoptionen.

Blick auf Hallengelände der SmartFactoryOWL mit Demonstratoren

KI in OstWestfalenLippe – von der Produktentwicklung bis zur Produktion

Künstliche Intelligenz ist längst mehr als ein Trend und wird zunehmend in der unternehmerischen Praxis eingesetzt – auch in OstWestfalenLippe. Hier arbeiten die beiden Initiativen KI Reallabor und KI-Marktplatz Hand …

Data Governance – Bekommen Sie Ihre Daten in den Griff

Der Data Governance Check des KI-Marktplatzes gibt einen unkomplizierten Einstieg in das Thema Datenmanagement und hilft Ihnen bei der Standortbestimmung Ihres Unternehmens.

Bilanz Hannover Messe: tolles Feedback für den KI-Marktplatz

Wie sieht die Industrie der Zukunft aus? Das zeigten 24 Unternehmen und Forschungseinrichtungen auf dem OWL-Gemeinschaftsstand auf der Hannover Messe. Ebenfalls vertreten: der KI-Marktplatz.

Frau mit Laptop sitzt neben Roboter und Hologrammen

Entschuldigung, sind Sie schon fit für KI?

Der AI-Readiness-Check bietet Unternehmen eine unkomplizierte Standortbestimmung beim eigenen KI-Reifegrad sowie erste Handlungsempfehlungen, um fit für KI zu werden.

DigitaleZukunft@OWL: KI-Marktplatz als digitaler Leuchtturm

59 Projekte zeigten am Donnerstag auf dem Kongress Digitale Zukunft@OWL im Heinz Nixdorf MuseumsForum wie es geht – mit dabei der KI-Marktplatz.