Automatisierte Reihenfolgenplanung von Westaflex

Rund um die Plattform KI-Marktplatz entsteht ein Ökosystem aus Stakeholdern im Bereich KI in der Produktentstehung, in dem Anbieter und Anwender von KI vertrauensvoll und partnerschaftlich zusammenarbeiten. So lautet die Devise im Projekt. Dass dies bereits jetzt Realität ist, zeigt ein aktuelles Beispiel im Use case der Firma Westaflexwerk GmbH, wo es um die KI-gestützte Fertigungsplanung geht.

Klima- und Lüftungstechnik, Komponenten, Geräte und Systemtechnik. Westaflex ist ein deutsches Familienunternehmen, das seit 1933 in Gütersloh architektonische Haustechnik- und Luftführungen anbietet. Lösungen für besseres Klima und vereinfachtes Bauen aus Alu, Edelstahl und Premium-Kunststoffen. Für jede Gebäudeart und Rohre gibt es Lüftungssysteme in etlichen Formen und Materialien, in unterschiedlichen Durchmessern und unterschiedlichen Rillungen, sodass sich die Systeme flexibel kombinieren und an den Bedarf anpassen lassen. Dementsprechend viele unterschiedliche Rüstvorgänge sind in der Produktion erforderlich, was wiederum eine genaue Planung erfordert. Damit alles reibungslos und so effizient wie möglich verläuft, muss vor der Produktion die Reihenfolge der Aufträge genau geplant werden.

Die Reihenfolgenplanung bestimmt die Produktionsabfolge einzelner Aufträge mit dem Ziel, den Produktionsprozess schlank, zeitsparend und somit effizient zu gestalten. Aktuell geschieht die Reihenfolgenplanung von Aufträgen bei westaflex noch manuell, zum Beispiel per Tabellenkalkulation oder analogen Plantafeln, und nicht automatisiert. Faktoren wie die Bearbeitungs-, Rüst- und Lieferzeiten, Produktspezifikationen, Material oder die Reduktion von Aufwänden müssen individuell berücksichtigt werden. In der Umsetzung ist dies sehr mühsam: Aufträge und Reihenfolgen der Maschinen können meist nicht einfach verschoben werden, ohne die restliche Planung manuell anpassen zu müssen.

Optimierte Reihenfolgeplanung dank KI
Im KI-Marktplatz fokussiert das Unternehmen gemeinsam mit dem Fraunhofer IEM die Produktionssystementwicklung, insbesondere die Reihenfolgeplanung. Ziel ist es, die Reihenfolgeplanung von Fertigungsaufträgen mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz (KI) zu optimieren. Dazu sollen ERP-Daten, Echtzeitdaten aus der Produktion und Maschinendaten ausgewertet werden, um Hinweise für die optimale Maschinenbelegung abzuleiten und diese Erkenntnisse für die Reihenfolgeplanung zu nutzen.

Doch neben der technischen Komponente, bietet der KI-Marktplatz außerdem ein Ökosystem, das KI-Experten, Anbieter und Anwender zusammenbringt, um das Potenzial der Künstlichen Intelligenz für die Produktentstehung auszuschöpfen. Davon hat das Unternehmen bereits profitiert: So erhält Westaflex im Rahmen des KI-Marktplatzes inzwischen Unterstützung von der ISTOS GmbH, einem assoziierten Partner des Projektes.

Planning Tool von ISTOS erhöht Datengenauigkeit
Die ISTOS GmbH, eine Tochtergesellschaft der DMG Mori, entwickelt digitale Anwendungen für die mittelständische Fertigungsindustrie, welche die Produktionsschritte maschinenübergreifend vernetzen sollen. Datenintensive Anwendungen sollen ein komplett digitales Wertschöpfungsnetzwerk bilden. Das Unternehmen setzt mit seiner Technologie auf einen modularen Aufbau mit mehreren kleinen autonomen Anwendungen, die miteinander kommunizieren. Bei westaflex soll nun ein Planungstool von ISTOS zum Einsatz kommen, das hilft, die Reihenfolge von Aufträgen in Zukunft vollautomatisiert zu gestalten.

Das Projekt befindet sich in der Datenerhebungsphase. Aktuell wird das Planning Board der ISTOS GmbH von westaflex getestet. Es ist ein webbasiertes Planungstool für die Produktionsplanung mit Assistenzfunktion und soll seinen Nutzern einen einfachen Einstieg in die Optimierung der Produktionsplanung unter Berücksichtigung der Ressourcen bieten. Der Nutzer kann Produkte, Aufträge und Kapazitäten eingeben und es wird ein automatisierter Vorschlag für einen Ablaufplan erstellt. Anschließend kann der Plan manuell angepasst werden und Aufträge können einfach per Drag-and-Drop verschoben werden. Das Tool bietet bereits eine Möglichkeit die Reihenfolge der Aufträge automatisiert zu erstellen. Im Pilotprojekt wird hierfür ein Algorithmus auf Basis künstlicher Intelligenz entwickelt, der die spezifischen Anforderungen des Unternehmens berücksichtigt.

Erhobene Daten über Produktionszeiten, Rüstzeiten und Auftragsreihenfolgen werden in einer Datenbank gespeichert. Mit ihnen als Basis soll der KI-Algorithmus bei westaflex programmiert und trainiert werden. Er soll die optimale Reihenfolge automatisiert festlegen und dem Benutzer anschließend ausgeben. Bislang geschieht die Datenerfassung für die Datenbank manuell. Durch die Nutzung des Planning Tools möchte westaflex die Datengenauigkeit erhöhen.

Der KI-Marktplatz ermöglicht Kooperationen wie zwischen westaflex und ISTOS, um Unternehmen bei der Entwicklung ihrer Innovationen zu unterstützen und vielseitige KI-Lösungen hervorzubringen. Solche Matchings werden zukünftig auch über die KI-Marktplatz-Plattform angeboten, auf der Nutzer und Anbieter von KI-Lösungen über Anforderungs- und Kompetenzprofile zusammengebracht werden. Doch auch durch dieses Projekt werden bereits wertvolle Lösungen und Bausteine entstehen, von denen andere Unternehmen in der Produktentwicklung ebenfalls profitieren können.

Kontakt
Caroline Junker
Fraunhofer IEM
E-Mail senden

Weitere Informationen zum Projekt

Zur Projektseite

You may also be interested in

We Are Among the TOP 24 at OUT OF THE BOX.NRW – Your Vote Counts!

We are thrilled to announce that AI Marketplace has been selected as one of the Top 24 startups for OUT OF THE BOX.NRW 2024. This selection was made by a …

Success at the prostep ivip Symposium 2024

We are proud to have won the coveted Start-up Pitch Award at the prostep ivip Symposium in Munich! Our performance in the Pitch Area allowed us to present our marketplace …

moonshots & moneten 2024

Great news for all those who follow the start-up scene in Ostwestfalen-Lippe: AI Marketplace has won a wildcard for the upcoming “OWL Start-up Pitch” at the Mountain Camp of the …

Zwei junge Kollegen betrachten eine digitale Modelldarstellung

Using Chat with Product Data? The Future of PLM and Artificial Intelligence

What is AI and how does it change the way engineers work? In a hands-on webinar, we join experts from the Fraunhofer Institute for Mechatronics Design IEM and Aras to shed light on the exciting world of artificial intelligence (AI) in conjunction with product lifecycle management (PLM).

Markt der digitalen Möglichkeiten

Im Rahmen Digital-Gipfels präsentieren die Stadt Jena und der Freistaat Thüringen den “Markt der digitalen Möglichkeiten” – eine Messe, die eindrucksvoll aufzeigt, wie digitale Technologien bereits in verschiedenen Lebensbereichen integriert …

Vertrieb 2.0: Mit KI zum Vertriebserfolg

Viele Unternehmen kennen es: Informationen werden häufig auf unterschiedliche Systeme verteilt abgelegt. Die Negativkonsequenzen können weitreichend sein. Mit KI-Software kann passgenau an den bisherigen Schwachstellen der unternehmerischen Datenlandschaft angesetzt werden, indem Kundendaten in ein zentrales System überführt werden.

FDT Demo Day #1: KI in der Anwendung

Am 11.07.2023 findet die erste Ausgabe des Demo Days zum Thema „KI in der Anwendung“ des Forum Digitale Technologien statt. Von KI im Engineering über angewandte Produktionsunterstützung, vom KI-Service-Ökosystem bis …

Menschengruppe steht im Innenhof eines Bürogebäudes.

KI-Marktplatz: Wie Künstliche Intelligenz das Engineering revolutioniert

Gefördertes Forschungsprojekt endet – Start-up macht weiter Entwicklungszeiten verringern, Kosten reduzieren und zeitgleich die Produktivität steigern: Warum sich Unternehmen mit Künstlicher Intelligenz (KI) im Engineering beschäftigen sollten, hat das vom …

AI Marketplace: thinking outside the box to find solutions

The AI Marketplace offers technical solutions and solution paths on the topic of artificial intelligence. We spoke with Leon Özcan and Christoph Mertens about the next steps.

BMWK-Sommercampus des „KI-Innovationswettbewerbs“

Der BMWK-Sommercampus 2023 findet vom 21. bi 22. Juni in Berlin statt und richtet sich an alle Projektbeteiligten des KI-Innovationswettbewerbs.

Conference System:Ability: Advanced Systems Engineering for Sustainable Innovations

Rund 180 Teilnehmer:innen nahmen an der system:ability Konferenz teil, um die Herausforderungen und Chancen des Advanced Systems Engineering zu diskutieren.

From AI to sustainability – OWL at Hannover Messe

AI and sustainability – these were the key topics with which the OstWestfalenLippe region presented itself at this year’s Hannover Messe from April 17 to 21. The world’s leading trade …